Alles rund um Echten
NederlandsFriesEngels

Leider können wir im Moment nur Teile dieser Website in deutscher Sprache zur Verfügung stellen. Für diejenigen Teile der Website, die noch nicht übersetzt wurden, empfehlen wir die Verwendung der oben genannten Google Translate-Option.

Nieuwe encyclopedie van Fryslân voor slecht € 29,90 incl. verzenden!

Aanbieding: Nieuwe encyclopedie van Fryslân voor slecht € 29,90 incl. verzenden!

Bijna 8 kilogram aan kennis over Friesland! Wees er snel bij want op is op.

De Nieuwe Encyclopedie van Fryslân is een onmisbare aanvulling in de boekenkast voor iedereen die gek is van Fryslân en meer wil weten van deze provincie. Op 15 september 2016 verscheen de vierdelige encyclopedie die rond de 3000 pagina’s telt, 11.0000 trefwoorden bevat en ruim 8 kilo weegt. De encyclopedie staat bomvol actuele kennis over Fryslân en is een echte pageturner geworden.

Voor al diegenen die dit standaardwerk over Fryslân altijd al hadden willen hebben! Nu voor een wel heel speciaal prijsje! Maar let op! Op = Op!

| Prijs inclusief verzenden: € 29,90

Alles rund um Echten


Deel:

-

-

Geschichte von Echten

Echten

Echten (620 Einwohner) gehört zur Gemeinde Lemsterland; es handelt sich hier um ein Straßendorf mit mittelalterlicher Vergangenheit. Es liegt an der alten Verbindungsstraße zwischen Heerenveen und Lemmer; an der Kreuzung Middenweg gibt es Bebauung aus der Nachkriegszeit. Ein Wohnviertel befindet sich auch an der Middenvaart. Östlich davon das Schöpfwerk, das den Wasserspiegel des Veenpolders von Echten regulieren musste. Vom 19. Jh. an gab es Torfgewinnung; danach musste der Grund und Boden kultiviert werden. Polderaufseher L. Lurens ließ das Gebäude mit Giebeln 1913 bauen.

Das Echtenerveld stellte die Hälfte des Moorgebiets im Süden des Tjeukemeers Dort hat sich im Anschluss daran Bantega entwickelt, ein späteres eigenständiges Dorf; das Viertel Echtenerbrug wuchs Echten danach gewissermaßen über den Kopf. An der Kreuzung von Hauptstraße und Strömungskanal des Schöpfwerkes steht die Dorfkirche. Die Laurentius-Kirche ist erstmals 1245 in Quellen erwähnt. In der zweiten Hälfte des 17. Jh. wurde das Gebäude neu eingefasst – und die Saalkirche verlor ihren mittelalterlichen Charakter. Der Turm stammt zwar aus dem Jahr 1879, die Uhr fertigte aber Cornelis Ameroy schon 1597.

Tekst: © NoordBoek - Peter Karstkarel • Foto: © Jan Dijkstra

Webshop

Mogelijk hebben de volgende produkten uit onze webshop ook uw interesse. Deze produkten worden u aangeboden in samenwerking met diverse uitgeverijen, erfgoedinstellingen en fotografen.

Lemsterland in de atlas van Eekhoff

Lemsterland in de atlas van Eekhoff

Lemsterland in de atlas van Schotanus

Lemsterland in de atlas van Schotanus