Alles rund um Opeinde
NederlandsFriesEngels

Leider können wir im Moment nur Teile dieser Website in deutscher Sprache zur Verfügung stellen. Für diejenigen Teile der Website, die noch nicht übersetzt wurden, empfehlen wir die Verwendung der oben genannten Google Translate-Option.

Alles rund um Opeinde


Deel:

-

-

Geschichte von Opeinde

Opeinde

Opeinde (1800 Einwohner) entstand als Straßendorf im Mittelalter auf einem Sandrücken. Die Bebauung im Dorf orientierte sich in Richtung Lijkweg, heute Kommisjewei. Das Dorf erstreckte sich im Norden auf den ehemaligen Moorgebieten mit den Vierteln De Tike, Rottevalle, Drachtstercompagnie und Houtigehage; im Südosten lag das Viertel De Kletten, heute der nördliche Teil vom Drachtener Hafenbetrieb.

Es gab in früheren Zeiten einen Kanal von den Leijen zum Zanding, der 1883 bis zur Opeinader Kanal verbreitert wurde. Im Osten des Dorfes steht die Kirche; sie wurde 1908 ersetzt durch ein Gebäude, das südlich der Straße steht. Zurück blieben Friedhof und Glockenstuhl. Die neue Kreuzkirche wurde nach den Plänen des Architekten Wolter te Riele gebaut. Gegenüber vom Kirchengebäude steht eine der schönsten Bauernhöfe von Friesland mit Villa im Baustil der Amsterdamer Schule (1928). Nach dem Zweiten Weltkrieg dehnte sich das Dorf zwischen Kommisjewei und der südlich gelegenen Hegewei sehr stark aus.

Tekst: © NoordBoek - Peter Karstkarel • Foto: © FrieslandWonderland

Webshop

Mogelijk hebben de volgende producten uit onze webshop ook uw interesse. Deze producten worden u aangeboden in samenwerking met diverse uitgeverijen, erfgoedinstellingen en fotografen.

Smallingerland in de atlas van Eekhoff

Smallingerland in de atlas van Eekhoff

Smallingerland in de atlas van Schotanus

Smallingerland in de atlas van Schotanus