Alles rund um Oude Leije
NederlandsFriesEngels

Leider können wir im Moment nur Teile dieser Website in deutscher Sprache zur Verfügung stellen. Für diejenigen Teile der Website, die noch nicht übersetzt wurden, empfehlen wir die Verwendung der oben genannten Google Translate-Option.

Nieuwe encyclopedie van Fryslân voor slechts € 29,90 incl. verzenden!

Aanbieding: Nieuwe encyclopedie van Fryslân voor slechts € 29,90 incl. verzenden!

Bijna 8 kilogram aan kennis over Friesland! Wees er snel bij want op is op.

De Nieuwe Encyclopedie van Fryslân is een onmisbare aanvulling in de boekenkast voor iedereen die gek is van Fryslân en meer wil weten van deze provincie. Op 15 september 2016 verscheen de vierdelige encyclopedie die rond de 3000 pagina’s telt, 11.0000 trefwoorden bevat en ruim 8 kilo weegt. De encyclopedie staat bomvol actuele kennis over Fryslân en is een echte pageturner geworden.

Voor al diegenen die dit standaardwerk over Fryslân altijd al hadden willen hebben! Nu voor een wel heel speciaal prijsje! Maar let op! Op = Op!

| Prijs inclusief verzenden: € 29,90

Alles rund um Oude Leije


Deel:

-

-

Geschichte von Oude Leije

Oude Leije

Oude Leije (mit heute 300 Einwohnern) entstand als Niederlassung an einer Straße bereits im Mittelalter; erst nach dem zweiten Weltkrieg wurde es offziell Dorf. Teile davon gehörten lange Zeit zu verschiedenen Gemeinden: zu Vrouwenparochie/Het Bildt (der westliche Teil), das nordöstliche Oude Leije zu Hallum in Ferwerderadiel und der südöstliche Teil zu Finkum/Leeuwarderadeel –ehe es insgesamt zur Gemeinde Leeuwarderadeel gezählt wurde.

Oude Leije entwickelte sich im früh eingepolderten Nieuwland nahe einer inzwischen abgerissenen Schleuse im Stienzer Hegedyk (heute: Leijster Hegedyk). Die Bauentwicklung vollzog sich nahe der Kanäle Finkumervaart und Hijumervaart. Im 19. Jh. lebten hier 450 Menschen. Oude Leije besaß nie eine Kirche, meist bescheidene Arbeiterwohnungen. Einige Ausnahmen: das Haus am Leijster Hegedyk aus dem Jahr 1765, zwei mnumentale Bauernhöfe am Oan ’e Slink – Nummer 1 aus dem Jahr 1769 und Nummer 6 aus dem Jahr 1804. Das ehemalige Bahnstationsgebäude gehört offiziell zu Oude Leije (Beschreibung: siehe Vrouwenparochie).

Tekst: © NoordBoek - Peter Karstkarel • Foto: © FrieslandWonderland

Webshop

Mogelijk hebben de volgende producten uit onze webshop ook uw interesse. Deze producten worden u aangeboden in samenwerking met diverse uitgeverijen, erfgoedinstellingen en fotografen.

Leeuwarderadeel in de atlas van Schotanus

Leeuwarderadeel in de atlas van Schotanus