Alles rund um Boksum
NederlandsFriesEngels

Leider können wir im Moment nur Teile dieser Website in deutscher Sprache zur Verfügung stellen. Für diejenigen Teile der Website, die noch nicht übersetzt wurden, empfehlen wir die Verwendung der oben genannten Google Translate-Option.

Nieuwe encyclopedie van Fryslân voor slechts € 29,90 incl. verzenden!

Aanbieding: Nieuwe encyclopedie van Fryslân voor slechts € 29,90 incl. verzenden!

Bijna 8 kilogram aan kennis over Friesland! Wees er snel bij want op is op.

De Nieuwe Encyclopedie van Fryslân is een onmisbare aanvulling in de boekenkast voor iedereen die gek is van Fryslân en meer wil weten van deze provincie. Op 15 september 2016 verscheen de vierdelige encyclopedie die rond de 3000 pagina’s telt, 11.000 trefwoorden bevat en ruim 8 kilo weegt. De encyclopedie staat bomvol actuele kennis over Fryslân en is een echte pageturner geworden.

Voor al diegenen die dit standaardwerk over Fryslân altijd al hadden willen hebben! Nu voor een wel heel speciaal prijsje! Maar let op! Op = Op!

| Prijs inclusief verzenden: € 29,90

Alles rund um Boksum


Deel:

-

-

Geschichte von Boksum

Boksum

Im 80-jährigen Krieg gewannen die spanischen Truppen von Philip II am 17. Januar 1586 die Schlacht bei Boksum. 1000 Menschen starben dabei, erinnert die Gedenktafel in der Sint Margaretenkirche im Terpdorf am früheren Deich der Middelzee. Die Spanier hätten nach dieser Niederlage bis nach Leeuwarden ziehen können, hätte nicht Tauwetter eingesetzt. Die bis dahin zugefroren Kanäle und See tauten auf.

Die Linden mit den horizontal geschnitten Zweigen umsäumen den Friedhof, in dessen Mitte die Margaretenkirche steht. Das älteste Gemäuer stammt aus der Zeit um 1100. Dort sind auch noch romanische Rundbogenfenster zu erkennen. Gegen 1300 wurde die Kirche vergrößert und ausgebaut; früh-gotische Spitzbogenfenster kamen hinzu. Der Turm wurde 1843 wieder aufgebaut. 1879 wurde er nochmals rundumerneuert, wie der Gedenkstein an der Südseite verrät.

Das malerische, baumreiche Boksum (400 Einwohner) hatte in früheren Zeiten zwei Landsitze: Juckema und Scheltema. Und das Kloster Lidlum, eine Abtei der Norbertinen, betrieb zwei Höfe: Ter Poorte und Monnikshuis.

Tekst: © NoordBoek - Peter Karstkarel • Foto: © Jan Dijkstra

Webshop

Mogelijk hebben de volgende producten uit onze webshop ook uw interesse. Deze producten worden u aangeboden in samenwerking met diverse uitgeverijen, erfgoedinstellingen en fotografen.

Menaldumadeel in de atlas van Eekhoff

Menaldumadeel in de atlas van Eekhoff

Menaldumadeel in de atlas van Schotanus

Menaldumadeel in de atlas van Schotanus