Alles rund um Jislum
NederlandsFriesEngels

Leider können wir im Moment nur Teile dieser Website in deutscher Sprache zur Verfügung stellen. Für diejenigen Teile der Website, die noch nicht übersetzt wurden, empfehlen wir die Verwendung der oben genannten Google Translate-Option.

Nieuwe encyclopedie van Fryslân voor slechts € 29,90 incl. verzenden!

Aanbieding: Nieuwe encyclopedie van Fryslân voor slechts € 29,90 incl. verzenden!

Bijna 8 kilogram aan kennis over Friesland! Wees er snel bij want op is op.

De Nieuwe Encyclopedie van Fryslân is een onmisbare aanvulling in de boekenkast voor iedereen die gek is van Fryslân en meer wil weten van deze provincie. Op 15 september 2016 verscheen de vierdelige encyclopedie die rond de 3000 pagina’s telt, 11.000 trefwoorden bevat en ruim 8 kilo weegt. De encyclopedie staat bomvol actuele kennis over Fryslân en is een echte pageturner geworden.

Voor al diegenen die dit standaardwerk over Fryslân altijd al hadden willen hebben! Nu voor een wel heel speciaal prijsje! Maar let op! Op = Op!

| Prijs inclusief verzenden: € 29,90

Alles rund um Jislum


Deel:

-

-

Geschichte von Jislum

Jislum

Jislum (50 Einwohner), ein strahlenförmig angelegtes Terpdorf, stammt bereits aus der Frühzeit. Urkundlich belegt ist die Existenz von Jislum seit dem 8. Jh., und zwar unter dem Namen Gisleheim. Der alte Wohnhügel von Jilsum wurde 1910 zum größten Teil abgegraben. Während der Jahrhunderte war die Terp immer dünn besiedelt.

Mitte des 19. Jh. wurde die Straße von Ferwert nach Burdaard angelegt und führte in Jilsum über die Terpe An der Straße, aber auch vereinzelt im Hinterland findet sich Bebauung.

Im Norden der Kirche steht ein Kopf-Hals-Rumpf-Bauernhof mit quer gebautem Stallflügel. Noch im 18. Jh. vermeldet die Chronik Tegenwoordige Staat van Friesland, dass Jeslum ein Dorf mit einer Kirchturmspitze sei, im Gegensatz zu den Kirchen in den übrigen Dörfern der Gemeinde, die nur gewöhnliche Satteldachtürme hätten. Die Jislumer Kirche besaß ein einfaches Holztürmchen.

Die jetzige Kirche wurde 1886 errichtet: eine einfache Saalkirche mit geradem Chor-Abschluss und von Backsteinen eingefassten Rundbogenfenstern. Im Turm hängt eine Glocke, die1445 von Johannes van Wou gegossen worden war, und eine Glocke aus dem Jahr 1636 von Jacob Noteman. Die bei Grut Hikkaard stehende Polderwindmühle De Volharding ist eine so genannte holländische Erdmühle, die vom Boden aus bedient werden lann. Sie stammt aus dem Jahr 1872 und ist im Besitz der Stiftung Stichting De Fryske Mole

Tekst: © NoordBoek - Peter Karstkarel • Foto: © FrieslandWonderland

Webshop

Mogelijk hebben de volgende producten uit onze webshop ook uw interesse. Deze producten worden u aangeboden in samenwerking met diverse uitgeverijen, erfgoedinstellingen en fotografen.

Ferwerderadeel in de atlas van Eekhoff

Ferwerderadeel in de atlas van Eekhoff

Ferwerderadeel in de atlas van Schotanus

Ferwerderadeel in de atlas van Schotanus