Alles rund um Morra
NederlandsFriesEngels

Leider können wir im Moment nur Teile dieser Website in deutscher Sprache zur Verfügung stellen. Für diejenigen Teile der Website, die noch nicht übersetzt wurden, empfehlen wir die Verwendung der oben genannten Google Translate-Option.

Nieuwe encyclopedie van Fryslân voor slecht € 29,90 incl. verzenden!

Aanbieding: Nieuwe encyclopedie van Fryslân voor slecht € 29,90 incl. verzenden!

Bijna 8 kilogram aan kennis over Friesland! Wees er snel bij want op is op.

De Nieuwe Encyclopedie van Fryslân is een onmisbare aanvulling in de boekenkast voor iedereen die gek is van Fryslân en meer wil weten van deze provincie. Op 15 september 2016 verscheen de vierdelige encyclopedie die rond de 3000 pagina’s telt, 11.0000 trefwoorden bevat en ruim 8 kilo weegt. De encyclopedie staat bomvol actuele kennis over Fryslân en is een echte pageturner geworden.

Voor al diegenen die dit standaardwerk over Fryslân altijd al hadden willen hebben! Nu voor een wel heel speciaal prijsje! Maar let op! Op = Op!

| Prijs inclusief verzenden: € 29,90

Alles rund um Morra


Deel:

-

-

Geschichte von Morra

Morra

Morra, was so viel wie sumpfiges Land bedeutet, ist ein Terpdorf, das einige Jahrhunderte vor Beginn unserer Zeitrechnung entstanden ist. Knapp 200 Einwohner leben heute dort. Beeindrucken einige monumentale Bauerhöfe im Norden des Dorfes. IN Morra selbst findet man kaum Ackerbau.

Die Zwillingsdörfer Morra und Lioessens (zwischen ihnen liegen 500 Meter) sind sozial und gesellschaftlich miteinander verwoben, unterscheiden sich aber deutlich: sowohl in historischer wie auch in geografischer und städtebaulicher Entwicklung. Vom tief gelegenen Weideland bei Morra geht es zum fast einen Meter höher liegenden Ackerbaugebiet von Lioessens. Die Grenze ist die Dijkstervaart. Hier hat sich im 20. Jh. einiges entwickelt.

Die Molkerei (1915) und die Bahn (1909) haben ihre Spuren hinterlassen.

Die an den Evangelisen Johannes erinnernde früh-gotische Kirche erbaute man mit den in Friesland bekannten Klostersteinen. Inmitten des Nordgiebels gibt es noch einen Eingang in Schlüssellochform, die westliche Seite der Kirche besitzt ein neoklassizistisches hölzernes Türmchen. Im Innern der Kirche befinden sich Särge aus früheren Jahrhunderten mit Marmor-Inschrift aus dem Jahr 1625 für Wopke van Scheltema und Frouck Roorda van Genum.

Tekst: © NoordBoek - Peter Karstkarel • Foto: © Hendrik van Kampen

Webshop

Mogelijk hebben de volgende produkten uit onze webshop ook uw interesse. Deze produkten worden u aangeboden in samenwerking met diverse uitgeverijen, erfgoedinstellingen en fotografen.

Oostdongeradeel in de atlas van Eekhoff

Oostdongeradeel in de atlas van Eekhoff

Oostdongeradeel in de atlas van Schotanus

Oostdongeradeel in de atlas van Schotanus