Leider können wir im Moment nur Teile dieser Website in deutscher Sprache zur Verfügung stellen. Für diejenigen Teile der Website, die noch nicht übersetzt wurden, empfehlen wir die Verwendung der unter dem Artikeltitel genannten Google Translate-Option.

Deel:

|


Tussen Lende en Tsjonger

Es wird oft gesagt, dass Friesland tatsächlich am Tsjonger endet: südlich davon liegt der Stellingwerven, ein Gebiet mit eigenem Charakter und eigener Kultur. Auch hier spricht man kein Friesisch, sondern "Stellingwarfs", ein niederländisch-sächsischer Dialekt, der auch im angrenzenden Teil von Overijssel und Drenthe gesprochen wird. Alles über die Geschichte dieses besonderen Gebiets finden Sie auf www.stellingwerven.dds.nl.


Der Tsjonger (Kuunder im Stellingwerfs) und die Lende sind zwei Flüsse, die zur Entwässerung des Drents-Plateaus beitragen. Genau zwischen diesen Bächen, wo das Land höher und daher trockener war, sind eine Reihe von Dörfern entstanden. Die zu den Dörfern gehörenden Gebiete (die "Dorfgebiete") erstreckten sich in nördlicher und südlicher Richtung bis zu den vorgenannten Flüssen. Im Achtzigjährigen Krieg bildeten beide Flüsse zusammen die Lende-Kuunder-Linie, die Teil der friesischen Wasserlinie war, die durch Südostfriesland führt. Südöstlich von Oldeberkoop, nahe dem Stuttebosch, befanden sich die Bekhofschans, deren Konturen 2007 wieder sichtbar wurden.


Oldeberkoop, die Hauptstadt von Weststellingwerf in der ersten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts, ist nicht nur buchstäblich das Zentrum dieser Region. Das Schöne dorf, das eine gewisse Pracht ausstrahlt, ist auch das touristische Zentrum. Es liegt inmitten des 340 Hektar großen Naturschutzgebietes Tsjongervallei in Staatsbosbeheer. Fryske Gea hat auch eine Reihe von Naturschutzgebieten im Gebiet von Oldeberkoop: Meulebos, Delleboersterheide, Diakonievene und Bekhofschaans. Vom Dorf aus sind Wanderwege zu den verschiedenen Naturschutzgebieten eingezeichnet. Beschreibungen eines Spaziergangs durch das Dorf und eine Reihe von Radwegen in der weiteren Umgebung erhalten Sie auch bei der VVV-Broschüren-Anlaufstelle.


Das sehr aktive Dorf hat eine Vielzahl von Veranstaltungen. Um nur einige zu nennen: die Frühjahrsmesse, ein "Flanierwochenende" Ende Juni, eine Kunst- und Besichtigungsroute für vier Wochen im Sommer und eine jährliche Messe am letzten Mittwoch im Juli. Es gibt auch eine internationale Schule für Textiltechnologie, Kunst und Design (mit einer Galerie; siehe www.hawar.nl) im Dorf, eine Galerie, die sich auf "Hunde- und Pferdekunst" (Nimrod) spezialisiert hat, ein Schachmuseum, einen Hirschpark , eine Käserei und eine "1000 Tierfarm".


Die Landschaft zwischen der Lende und dem Tsjonger ist eine typische Kulissenlandschaft, die für die meisten im gebiet charakteristisch ist: langgestreckte, grasbewachsene Grünland- und Feldparzellen, durchsetzt mit Heide, Wasser und Wald. Eine schöne Kulisse zum Wandern, Radfahren oder Reiten. Die Gegend kann aber auch vom Wasser aus erkundet werden. Der Tsjonger, ein Teil der Turfroute, ist mit Motorbooten befahrbar und mit Oldeberkoop verbunden, wo sich ein Passantenhafen befindet. Die Lende ist zum Kanufahren geeignet. Sie können zum Beispiel ein Kanu auf dem Campingplatz Oldeholtpade mieten, der der "Vereniging van Plaatselijk belang" (Local Interest Association) gehört. Durch diesen Verein wurden im Bereich des Dorfes drei Wanderungen geplant. Die Routenbeschreibungen mit interessanten Informationen zur Region finden Sie unter www.oldeholtpade.com. Im Gebiet nordwestlich von Oldholtpade wurde um 1840 mit dem Torfabbau begonnen. Das nach den Dörfern Oldeholtwolde und Nijholtwolde benannte sogenannte "Holtwolder akkerturf" sei von außergewöhnlicher Qualität.


Makkinga liegt im Nordosten dieser Region, die für den Flohmarkt bekannt ist, der jeden März von Oktober bis zum letzten Samstag im Monat stattfindet. Dieser Freiluftmarkt wird auch als "Waterlooplein des Nordens" bezeichnet, mit bezug auf den berühmten Waterlooplein flohmarkt im Amsterdam. Das "Museum Oold Ark" befindet sich im Dorf, in dem alle Arten von Handwerkzeugen aus früheren Zeiten ausgestellt sind. In diesem Museum gibt es auch eine Routenbeschreibung für einen kulturhistorischen Spaziergang durch das Dorf. Weitere Informationen zum Flohmarkt und zum Museum finden Sie auf der Seite des VVV-Makkinga.

Colofon

FrieslandWonderland


© Tekst: - © Foto voorblad: FrieslandWonderland

Tussen Lende en Tsjonger
©: FrieslandWonderland



Ook interessant


In Zuidoost-Friesland vind je de Delleboersterheide. Onderdeel van een welhaast 1000 hectare groot natuurgebied onder beheer van It Fryske Gea. De Delleboersterheide leent zich perfect voor een zondagmiddagwandeling. Gisteren was mijn eerste bezoek.

Het was mooi zonnig najaarsweer. Hier en daar geen wolkje aan de lucht. Het parkeerterrein stond vol met auto's maar het gebied blijkt groot genoeg om bijna  niemand tegen te komen. Toevallig treffen we een vrijwilliger van It Fryske Gea, compleet met laarzen en verrekijker. Hij kent het gebied als zijn broekzak want heeft er zijn hele leven bij gewoond.

Hij heeft wetenschappers en natuurvorsers uit Wageningen zien komen en gaan, al dan niet met uit te zetten dassen en andere soorten levende have. Daarnaast groot materieel, vooral in de jaren tachtig in opdracht van onder andere gemeente en waterschap. Het had hier naar het schijnt nog veel mooier kunnen zijn. De waterhuishouding is in de jaren tachtig grondig aangetast. Hoogtes en dieptes met de grond gelijk gemaakt. Door het gebied loopt nog steeds de oorspronkelijke beek de Tsjonger maar deze wordt eigenlijk niet meer gevoed zoals voorheen. De huidige Tsjonger loopt kaarsrecht langs het gebied.

Als restant zijn een paar prachtige poelen achtergebleven. De Catspoele staat bekend als walhalla voor Libellen. Je zou er in het Libelleseizoen veertig soorten moeten kunnen ontdekken. Het informatiebord spreekt ook van de Witsnuitlibelle maar deze is al een hele tijd niet meer gespot.

Daarnaast is er een tweede langgerekte en ondiepe poel. We hebben geluk want prompt verschijnen tientallen pony's om te drinken. Het is een prachtig gezicht. Er drijft iets in het water. Het heeft iets weg van een krokodil. Even waan je je als deelnemer aan een safari in een ver en exotisch wildpark. Niets is minder waar. Je bent gewoon op de Delleboersterheide in Zuidoost-Friesland.


Nieuwe encyclopedie van Fryslân voor slechts € 29,90 incl. verzenden!

Bijna 8 kilogram aan kennis over Friesland! Wees er snel bij want op is op.

De Nieuwe Encyclopedie van Fryslân is een onmisbare aanvulling in de boekenkast voor iedereen die gek is van Fryslân en meer wil weten van deze provincie. Op 15 september 2016 verscheen de vierdelige encyclopedie die rond de 3000 pagina’s telt, 11.000 trefwoorden bevat en ruim 8 kilo weegt. De encyclopedie staat bomvol actuele kennis over Fryslân en is een echte pageturner geworden.

Voor al diegenen die dit standaardwerk over Fryslân altijd al hadden willen hebben! Nu voor een wel heel speciaal prijsje! Maar let op! Op = Op!