Alles rund um Hempens
NederlandsFriesEngels

Leider können wir im Moment nur Teile dieser Website in deutscher Sprache zur Verfügung stellen. Für diejenigen Teile der Website, die noch nicht übersetzt wurden, empfehlen wir die Verwendung der oben genannten Google Translate-Option.

Nieuwe encyclopedie van Fryslân voor slechts € 29,90 incl. verzenden!

Aanbieding: Nieuwe encyclopedie van Fryslân voor slechts € 29,90 incl. verzenden!

Bijna 8 kilogram aan kennis over Friesland! Wees er snel bij want op is op.

De Nieuwe Encyclopedie van Fryslân is een onmisbare aanvulling in de boekenkast voor iedereen die gek is van Fryslân en meer wil weten van deze provincie. Op 15 september 2016 verscheen de vierdelige encyclopedie die rond de 3000 pagina’s telt, 11.000 trefwoorden bevat en ruim 8 kilo weegt. De encyclopedie staat bomvol actuele kennis over Fryslân en is een echte pageturner geworden.

Voor al diegenen die dit standaardwerk over Fryslân altijd al hadden willen hebben! Nu voor een wel heel speciaal prijsje! Maar let op! Op = Op!

| Prijs inclusief verzenden: € 29,90

Alles rund um Hempens


Deel:

-

-

Geschichte von Hempens

Hempens

Mitte des 19. Jh. vermeldete das Erdkunde-Wörterbuch Van der AA, dass zum Dorf Hempens auch Zuiderburen gehöre, dass allerdings alle fünf Häuser abgerissen worden seien. Inzwischen verhält es sich umgekehrt: der Name des Kuhdorfs Zuiderburen gehört als jüngstes Wohngebiet zu Leeuwarden; die Stadt schließt die Dörfer Hempens und Teerns förmlich ein, die insgesamt kaum mehr als 250 Einwohner zählen. Sie sind als solche noch zu erkennen, aber der städtische Wohnungsbau rückt näher.

Hempens ist ein altes Dorf im tief gelegenen Polder Lang Deel im Südosten von Leeuwarden; ein Straßendorf, das an einem Weg liegt, der vorbei an Teers und die Brücke über die Nauwe Grens als Skoalledyk Richtung Osten verläuft. In der Nähe der Brücke gibt es einen kleinen Hafen, bebaut ist nur die südliche Seite der Straße. Mit dem Bau eines Sportplatzes entwickelte sich das Dorf seit 1967. An der Ostseite steht ein charakteristischer Stülpenbauernhof, der bereits 1859 gebaut wurde.

Die Kirche steht an der Stelle, an der schon im Mittelalter ein Bethaus errichtet worden war. Kirche und der dazugehörige Turm wurden verschiedene Male renoviert. Eine Zeichnung aus dem 18. Jh. belegt, dass es zu dieser Zeit noch einen Satteldachturm gab; der Spitzturm wurde 1871 gebaut, ist 20 Meter hoch. Der Friedhof, umsäumt von beeindruckenden Baumreihen, hat einige gut erhaltene Grandenkmäler aus dem 19. und 20. Jh.

Tekst: © NoordBoek - Peter Karstkarel • Foto: © FrieslandWonderland

Webshop

Mogelijk hebben de volgende producten uit onze webshop ook uw interesse. Deze producten worden u aangeboden in samenwerking met diverse uitgeverijen, erfgoedinstellingen en fotografen.

Leeuwarderadeel in de atlas van Eekhoff

Leeuwarderadeel in de atlas van Eekhoff

Leeuwarderadeel in de atlas van Schotanus

Leeuwarderadeel in de atlas van Schotanus